Erkenntnisse zur Mensch-versus-Person Fake-Verschwörungstheorie

Aus Andreas M Gross
Version vom 27. November 2018, 17:45 Uhr von Administrator (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Bislang war ich der Auffassung, dass die meisten hier aufgelisteten Verschwörungstheorien (VT) eine reale Substanz haben: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bislang war ich der Auffassung, dass die meisten hier aufgelisteten Verschwörungstheorien (VT) eine reale Substanz haben: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Verschwörungstheorien#20._Jahrhundert

Nur die Flat-Earth-Theorie hatte ich nach kurzer Prüfung als Quatsch erkannt und als dass, wozu sie geschaffen wurde: uns Wahrheitssucher mit albernen und widerlegbaren VTs zu positionieren, um so unsere Aufklärungsarbeit ins Lächerliche zu ziehen.

Im 19. Jahrhundert versuchten die Herrschenden unsere Aufklärungsarbeit dadurch zu behindern, indem aufklärerische Bücher einfach verboten und auf den Index gesetzt wurden.

Das Ergebnis davon war jedoch, dass Leute – die was auf sich hielten – den Index verbotener Bücher als Leseliste verwendeten. Das waren die interessantesten Bücher, die einen voran brachten. Seit dem Mord an JFK 1962 hatte der CIA den Begriff Verschwörungstheorie aufgebracht, um all die Menschen zu diskreditieren, die sich mit der offiziellen Darstellung eines einsamen Einzeltäters nicht abfinden wollten. Mit dem Warmen Abriss der Twin Towers in NYC am 11. September 2001 lebte dieser Begriff VT enorm auf, denn seither geht es den terroristischen Tätern nicht nur um eine Verschleierung ihres Vorhabens, sondern ums Ganze: Wenn dieser Massenmord aufgeklärt wird, werden wohl einige tausend Beteiligte sich vor dem Kriegsgericht wiederfinden.

Ich habe hier in der Schweiz als Dipl-Ing. mit einigen Architekten- und Ingenieurs-Kollegen den Verein www.AE911truth.ch gegründet und betreibe damit im Deutschsprachigen Raum die Aufklärung dieses Verbrechens, mit dem die Nahostkriege seither gerechtfertigt werden.

Das Bewusstsein der Mitmenschen wächst beständig und gerät langsam in einen Gallop. Wenn einer in einem Bereich eine VT als wahr erkannt hat, kann er gleich viel leichter auch in den übrigen Bereichen die Lügen der Fake-News und Schulwissenschaft durchschauen.

Daher propagiere ich diese Heute als Leseliste für Interessierte: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Verschwörungstheorien#20._Jahrhundert

Statt sich an einem Thema die Zähne auszubeissen – versuche mal einem Arzt die Impfkritik bei zu bringen, sehr schwierig – wechselt man besser auf eins der anderen Themen, bis man eins findet, wo die Zielperson leichter hinschauen kann. Dann wird das vertieft und man kann – nachdem das Heile-Weltbild erschüttert ist – auch die anderen Themen auf Tapet bringen. :-)

Daher habe ich die folgenden Themen in den letzten Jahren interessiert verfolgt und versucht zu verstehen und herauszufinden, welchen Nutzen mir das Wissen bieten könnte:

  • Reichsbürgertum – BRD versus Deutsches Reich
  • Mensch versus Person – Lebenderklärung
  • Die Strohmann-Theorie und die Personenkonten basierend auf Geburtsurkunden
  • Freeman on the Land oder Sovereign Citizen Movement
  • Admiralty Law versus Zivilrecht

Ich bin nach vielen Stunden intensiver Studien zu folgendem Schluss gekommen:

Es stimmt leider wohl, was hier dargelegt wird: https://en.wikipedia.org/wiki/Strawman_theory

Dass das ganze eine synthetische Fake-VT ist. Es dient dazu, um andere VTs zu diskreditieren, uns ins lächerliche Abseits zu stellen, Mainstream-Menschen gegen VTs zu immunisieren.

Indikatoren dafür sind:

  • Es scheint kein aufklärendes Buch zu geben, dass dazu einlädt, dieses Fach selbständig zu erarbeiten. Stattdessen gibt es selbst erklärte Juristen und Unternehmensberater, mit dem Geschäftsmodell, Kunden in Seminaren oder Einzelberatungen zu informieren; oder auch juristische Personen in Malta oder Steueroasen etc zu etablieren.
  • Stattdessen gibt es viele Videos dazu. In diesen Videos werden immer dann nur Andeutungen gemacht, wenns drauf ankommt. Lauter Geheimnisse durchziehen das Gebiet, nach dem Motto: „wenn ich das sage, lege ich mich mit den Mächtigen an“ oder „Die besseren Tricks erzähle ich nur in Einzelberatungen“.
  • Das Fachgebiet bewegt sich im internationalen Recht (also bei wechselnden Rechtslagen verschiedener Nationen) und auch im historischen Raum (Römisches Recht, Magna Charta, Kaiserreich, Deutsches Reich etc.), so dass selbst studierte Juristen ein Problem damit haben, es nachzuvollziehen, da man sich ja auf diese Teilbereiche nicht spezialisiert hat. Es würde für einen Rechtsanwalt wochenlange Arbeit kosten, herauszufinden, ob das Behauptete Substanz hat oder nicht.
  • Durch letzteres werden Laien davon abgehalten, sich selbst ein fundiertes Urteil zu bilden und selbst Juristen kann man vorübergehend verblüffen und Teilerfolge erzielen, weil Vollzugsbeamte, Gerichtsvollzieher, Anwälte und sogar Richter erst einmal viel Zeit brauchen, das vorgetragene zu durchdringen.
  • In unbedeutenden Fällen erscheint es dann Richtern oder Behördenmenschen einfacher, kurzerhand nachzugeben, als sich durch die juristisch ungewöhnliche Materie durch zu beißen. Es gibt für diese auch kaum ein Backoffice, auf deren Knowhow sie zurück greifen könnten und so recherchieren die selbst im Internet und stoßen auf die gleichen Desinformationen und lassen sich ggfs davon beeindrucken.
  • Dann werden diese Behördenleute noch eingeschüchtert, indem man sie persönlich haftbar macht oder sogar mit Strafverfolgung (Internationaler Gerichtshof oder spätere Gerichte des wiederaufgelebten Deutschen Reiches) droht. Das sind sie nicht gewohnt und es ist wohl auch richtig, dass sie in der BRD diesbezüglich im Regen stehen würden, anders als früher richtige Beamte. - Das führt natürlich dann auch vereinzelt zu Überraschungserfolgen dieser VT-Verfechter.
  • Doch alle solche Gewinne vor Behörden und Gerichten werden meist geheim gehalten, Aktenzeichen, Gerichtsorte und Verfahrensdaten werden nicht genannt; wohl aus der Erfahrung, dass damit zu Gegenwind seitens höherer Instanzen eingeladen wird und diese Überraschungserfolge schnell zunichte gemacht werden würden. Bzw man kann dank der Geheimniskrämerei erhoffen, vor dem gleichen Gericht ähnliche Urteile erneut einzuheimsen und so seinen Kundenstamm in der Region und Sache zu vergrößern.
  • Sie spielen mit Begrifflichkeiten, die mehrere Definitionen haben und zerreden diese bzw weisen denen andere, unpassende Bedeutungen zu. Damit kann man Dumme vielleicht beeindrucken, aber sprachlich gebildete Leute sollte da nicht drauf reinfallen.

Als Beispiel möchte ich die Methode hier am Begriff „Sache“ aufzeigen.

So wird gerne behauptet, dass wir vor Gericht nicht als Menschen respektiert und behandelt werden, sondern als tote Sache. Denn die Verfahren lauten z.B. „In der Sache Meyer gegen Müller“.

Daraus wird fälschlich abgeleitet, man würde die Beteiligten als Sache (im Sinne von toter Gegenstand oder Ding) behandeln. Hier die 5 Dudendefinitionen von Sache: https://www.duden.de/rechtschreibung/Sache

Beispiele: in Sachen Meyer [gegen Müller]; in Sachen (zum Thema) neuer Trainer; zur Sache kommen

1.a. Ding, Gegenstand. Etwas

1.b. (familiär) Kleidungsstücke, Kleidung

2.a. Angelegenheit, Vorgang, Vorfall, Umstand

2.b. (Rechtssprache) . Kurzform für: Rechtssache

3.a. Gegenstand, um den es geht; Gegenstand der Diskussion; eigentliches Thema

3.b. in „Sache sein“

4. etwas, wofür sich jemand einsetzt; Ziel; Anliegen

5. (umgangssprachlich) Stundenkilometer (Beispiel: „mit 200 Sachen gerast“)

Ganz offensichtlich trifft bei „In der Sache Meyer gegen Müller“ nicht die 1. Definition zu, sondern die 2. oder 3.: „Gegenstand der Diskussion“ oder „Thema“.

Ähnlich sind auch die beiden rechtlichen Definitionen gemäß diesem Artikel völlig verschieden: https://de.wikipedia.org/wiki/Sache_(Recht)#Deutschland

1. Nach deutschem Recht ist eine Sache aufgrund der Legaldefinition des § 90 BGB ein körperlicher Gegenstand und gehört damit zu den Rechtsobjekten. Aus diesem Grunde ist jede im Raum abgrenzbare Materie eine Sache, gleich ob fest, flüssig oder gasförmig (Aggregatzustand); also beispielsweise auch Gas oder Wasser in Flaschen. Entscheidend ist jedoch die Verkehrsanschauung, nicht die Physik. Der Körper von lebenden Menschen, sowie die nicht abgetrennten Teile des menschlichen Körpers sowie nach überwiegender Meinung feste Implantate sind keine Sachen im rechtlichen Sinn. Er kann als Rechtssubjekt (d. h. Träger von Rechten und Pflichten) nicht gleichzeitig Rechtsobjekt sein.

2. Der in § 265 ZPO verwendete Sachbegriff schließt auch Rechte – die als solche unkörperlich sind – ein. Gemeint ist in dieser Vorschrift daher eher der Oberbegriff für Sachen und Rechte, der Gegenstand. Das Gleiche gilt für den Sachbegriff in § 119 Abs. 2 BGB.

Meine Schlussfolgerungen

  • Basierend auf obigen Wiki-Artikel https://en.wikipedia.org/wiki/Strawman_theory plus den stundenlangen Videos, die keine konkreten Erfolge, sondern nur vage, kaum überprüfbare Theorien benannten, komme ich zum Schluss, dass diese Sichtweise für uns Menschen keine praktische Auswirkungen im Behörden- oder Gerichtsalltag hat und daher für unsereins völlig nutzlos ist.
  • Wissen, was nicht anwendbar ist, ist auch überflüssig zu studieren. Reine Zeitverschwendung.
  • Es gibt durchaus einen philosophischen Nutzen dieser Sichtweise, insbesondere im Video Die formaljuristische Lebenderklärung – Menschwerdung auf Malta1, denn hier wird deutlich, dass wir in die Falle – die ein Staat immer darstellt – nur reingeraten sind, weil wir anfangs einmal damit übereingestimmt haben: uns klein und mickrig dem Schutz des Vater Staats untergeordnet haben, statt die Blutsauger selbstbewusst zum Teufel gejagt zu haben. - Das war wohl tatsächlich eine Reihe Babyschritte hin auf Zustimmungen und Schutzsuchen und letztlich Versklavung. Es macht schon Sinn, diese Selbständigkeit zurück zu erobern: auf die Fallen der Sozialstaatsangebote möglichst zu verzichten, denn sie führen zum Sklavendasein.
  • Aber das hat nur eine spirituelle Dimension, dass man dadurch selbstbewusster wird und mehr Verantwortung für sein Leben übernimmt. Es ist eine Illusion zu glauben, dass man heute vom Staat – der natürlich sein Gewaltmonopol behauptet und verteidigt – sich frei machen kann, allein dadurch, dass man dem System juristische Spitzfindigkeiten um die Ohren haut. Damit wird man letztinstanzlich kaum durchkommen, denn System-Beamte operieren immer nur innerhalb des Systems und werden sich immer erfolgreich weigern können, den Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen.
  • Richtig ist natürlich, dass man mit den Unterschieden nationalstaatlicher Gesetzlichkeit spielen kann und sich da die Rosinen aus den Kuchen picken kann. Aber das hat nichts mit Mensch versus Person oder Lebenderklärung oder Reichsbürgertum etc zu tun, sondern das sind einfach die Unterschiede zwischen den Nationen und dass man den Spielraum (noch) hat, auszuwandern und einen neuen Lebensmittelpunkt wählen kann und sogar im Zielland mit mehr Freiheiten oft die Staatsbürgerschaft erwerben kann.
  • So ist meine Familie beispielsweise vor einem guten Dutzend Jahren aus Deutschland in die Schweiz ausgewandert, um der unterdrückerischen Steuergesetzgebung zu entgehen. Inzwischen wurden wir sogar eingebürgert und profitieren damit davon, dass die Schweiz nicht EU-Mitglied ist und für uns beispielsweise kein EU-Haftbefehl gelten kann, der uns der Rechtsprechung jedes der beteiligten Länder ausliefert. So wurde z.B. der schulmedizin-kritische Arzt Dr. Hamer, obwohl Österreicher, der in Spanien lebte in Frankreich wegen angeblichen Betrugs (nämlich wegen seiner wertvollen Lehre der Neuen Germanischen Medizin!) angeklagt, verhaftet, verurteilt und eingelocht. Ein Damoklesschwert für alle „EU-Bürger“. Sowas kann uns heute als Schweizer nicht mehr passieren. Wir müssen uns nur ans Schweizer Recht halten und das ist noch überschaubarer als das Deutsche (ca. ein Zehntel Umfang schon von den Gesetzestexten her) und zahlen die Steuern im Kanton Zug: etwa nur ein Fünftel von dem, was in Deutschland fällig wäre.

Es mögen also durchaus einzelne Aspekte dieser Fachgebiete Wahrheiten enthalten, wie z.B. dass „wir seit 1945 in Deutschland nicht mehr souverän gewesen sind“ (Zitat Seehofer)2. Und dass der Deutsche Kaiser nie abgedankt hat und daher eigentlich die Gesetze von damals noch gültig sein sollten. Aber was nützt einem solche Sophistereien praktisch, wenn man es mit Personal des BRD-Systems zu tun hat. Gar nichts.

Ich denke, wir sollten als Wahrheitssucher in beide Richtungen nach der Wahrheit suchen: Sowohl die Lügen der Fake-News (Massenmedien) und Schulwissenschaften durchschauen und bekannt machen, als auch gelogene Verschwörungstheorien (Fake-VTs) durchschauen und bekannt machen. Denn letztere dienen dazu, uns zu diskreditieren und unglaubwürdig zu machen. Das sollten wir aushebeln, indem wir uns von solchem unnützen Kram oder offensichtlichen Quatsch wie die Flat-Earth-Theorie sichtbar distanzieren. Das sind im Grunde Agent Provokateurs, genau wie die Heil-Hitler-Rufer auf konservativen Demonstrationen.